Erschienen auf wp.de am 24. Mai 2017

Wien. Der Branchendienst „kress“ hat die Gesellschafterin der Funke Mediengruppe, Petra Grotkamp, als „Verlegerin des Jahres“ geehrt. Kaum jemand in der Branche habe zuletzt den Glauben an das Kerngeschäft so nachhaltig dokumentiert wie die jüngste Tochter von Jakob Funke, Gründer der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“, begründet die „kress“-Redaktion ih­re Entscheidung. Den Preis nahm Julia Becker, Tochter der Verlegerin, bei der Preisverleihung in Wien im Rahmen des European Newspaper Congress persönlich entgegen.

Der Branchendienst „kress“ hat die Gesellschafterin der Funke Mediengruppe, Petra Grotkamp, als „Verlegerin des Jahres“ geehrt. Kaum jemand in der Branche habe zuletzt den Glauben an das Kerngeschäft so nachhaltig dokumentiert wie die jüngste Tochter von Jakob Funke, Gründer der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“, begründet die „kress“-Redaktion ih­re Entscheidung. Den Preis nahm Julia Becker, Tochter der Verlegerin, bei der Preisverleihung in Wien im Rahmen des European Newspaper Congress persönlich entgegen.

Petra Grotkamp übernahm 2012 die Mehrheit des WAZ-Konzerns und formte daraus die Funke Mediengruppe. Das Unternehmen kaufte vor drei Jahren Regionalzeitungen und Zeitschriften von Axel Springer dazu, darunter die „Berliner Morgenpost“, das „Hamburger Abendblatt“ und die „HÖRZU“.