Verleger

Tyler Brûlé wurde in Kanada geboren, wohnt aber in Großbritannien. Seine Karriere begann er als Reporter für BBC, bevor er sich dem Printjournalismus zuwandte und für „The Guardian“, „Stern“, „The Sunday Times“ und „Vanity Fair“ schrieb. 1996 rief er „Wallpaper*“ ins Leben,, ein Magazin das sich als absolutes Phänomen entpuppte, indem es sich in über 50 Ländern verkaufte. Das Magazin bekam zahlreiche Auszeichnungen. 2001 wurde Brûlé als jüngster Preisträger aller Zeiten mit dem „British Society of Magazine Editors’ Mark Boxer Award“ für seine hervorragenden Dienste für die Industrie ausgezeichnet. Im Ami 2002 verkaufte Brûlé seine Anteile an „Wallpaper*“ um sich ganz auf die Entwicklung von „Winkreative“, einer 1998 von ihm gegründeten Rundum-Service Marken- und Design-Agentur, zu konzentrieren. Das Unternehmen ist eine mehrheitliche Tochtergesellschaft des Schweizer Mutterkonzerns „Winkorp AG“, den Brûlé 2002 gegründet hat. Die preisgekrönte Agentur ist bekannt für ihren internationalen Schwerpunkt, die redaktionelle Kompetenz und die globale Reichweite.

Im Februar 2007 startete Brûlé mit „Monocle“ die zweite bahnbrechende Publikation seiner Karriere. Es liefert internationale Informationen zu aktuellen Angelegenheiten, Business, Kultur und Design und erscheint zehn Mal pro Jahr. „Monocle“ ist mittlerweile eine weltweit agierende Medienmarke, die Print mit Web vereint, und Anteilen sowohl im Einzelhandel als auch im Rundfunk hat. 2011 wurde Brûlé als „Ad Age’s Editor of the Year“ ausgezeichnet, eine noch nie dagewesene Auszeichnung für einen internationalen Herausgeber. 2012 wurde „Monocle“ als „Best brand for living the good life“ in der „Hot List“ der „Adweek’s annual“ gelistet. Brûlé schreibt außerdem regelmäßig Kolumnen für die „Financial Times“.