Der Berichterstattung traditioneller Medien gelingt der Blick über den eigenen nationalen Tellerrand oft nur unzureichend. Auf der Suche nach Einordnung verlieren deshalb viele Mediennutzer das Vertrauen in die traditionellen Medien und wenden sich sozialen Netzwerken zu, wo sie oftmals Propaganda und Fake News ausgesetzt sind. euro|topics schlägt hier Brücken in andere, ausgeblendete Medienwelten. Wie dabei Debatten aus ihren nationalen und politisch gefärbten Filterblasen herausgeholt werden, zeigen Andreas Bock (n-ost), Kristina Karasu, Annett Müller und Tom Gebhardt.